SPENDENAKTION FÜR ANKERLAND

Die Kroschke Kinderstiftung und die Frankfurter Metzler-Stiftung starten gemeinsam eine große Spendenaktion für den Hamburger Verein Ankerland, der sich mit einem innovativen Therapiekonzept für schwer traumatisierte Kinder und Jugendliche einsetzt. Die beiden Stiftungen unterstützen den Verein jeweils mit 15.000 Euro. Wenn es Ankerland gelingt, mindestens 30.000 Euro an Spendengeldern zu sammeln, bekommt Ankerland als Bonus von den beiden Stiftungen noch einmal eine gemeinsame Spende in Höhe von 30.000 Euro. Die Aktion startet am 1. Juni 2021, dem Weltkindertag.

Gemeinsam Trauma-Therapie ermöglichen

Eine schwere Traumatisierung kann jedes Kind treffen, unabhängig von Alter oder Herkunft. Tagtäglich wird die Seele vieler junger Menschen verletzt – ob durch Missbrauch, häusliche Gewalt, einen Unfall, Terror, Krieg oder eine Naturkatastrophe. Und noch immer gibt es zu wenig therapeutische Hilfe. „Wir müssen aufpassen, dass wir traumatisierte Kinder und deren Familien nicht im toten Winkel der Gesellschaft vergessen“, sagt Dr. Andreas Krüger, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie, der sich seit 2008 mit dem Verein Ankerland dafür einsetzt, die unzureichende therapeutische Versorgung zu verbessern. Ziel ist es, ein multi-professionelles Therapie-Konzept in der Regelversorgung zu verankern. Denn trotz steigenden Zahlen von betroffenen jungen Menschen in Deutschland ist eine gesetzliche Regelversorgung nicht gegeben.
Ankerland e.V. arbeitet komplett spendenfinanziert. In dem Trauma-Therapiezentrum betreut ein spezialisiertes Team rund 50 Kinder und Jugendliche mit sprachorientierter Traumatherapie sowie Körper-, Musik- und Kunsttherapieangeboten. Die Therapie orientiert sich am Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen. Darüber hinaus unterstützt das dort angesiedelte Traumainformations- und Beratungszentrum Betroffene und hilft bei der Suche nach geeigneten Behandlungs- und Hilfemöglichkeiten.

Warum 1 + 1 = 3 ist

Die Metzler Stiftung und die Kroschke Kinderstiftung möchten neue Unterstützer für Ankerland gewinnen und so die Trauma-Therapie für Kinder nachhaltig sichern.

Ankerland e.V. informiert auf einer eigens eingerichteten Website sowie mit Flyern und Informationsmaterial über das Spendenkonzept und die daraus resultierenden Chancen:

www.ankerland.de/eins-plus-eins-gleich-drei/

Felix Kroschke zur Spendenaktion

Projektdetails

Projektname:

Mehr ist mehr – 1+1=3

Träger:

Ankerland e.V., Metzler Stiftung und Kroschke Kinderstiftung

Projektziel:

Trauma-Therapie ermöglichen

Zielgruppe:

Schwer traumatisierte Kinder

Förderzeitraum:

2021 bis 2023

Förderbetrag:

bis zu 30.000 Euro

Malen als Ausdrucksform - Trauma Ambulanz Ankerland | Kinderstiftung

Kunsttherapie kann das Trauma und die Ängste ans Licht bringen – © Foto: Ankerland, Titelfoto: iStock-1217131611 Vladimir Vladimirov