VIEL ZU LESEN: BÜCHER FÜR GESCHWISTER

„Eine Kindheit ohne Bücher wäre keine Kindheit“, hat die schwedische Schriftstellerin Astrid Lindgren einst geschrieben. „Es wäre, als ob man aus dem verzauberten Land ausgesperrt wäre, aus dem man sich die seltsamste aller Freuden holen könne.“ Um möglichst vielen Kindern einen Zugang zu Büchern zu bieten, in denen es um Geschwister geht, hat Marlies Winkelheide in der Nähe von Bremen die Janusz-Korczak-Geschwisterkinderbücherei ins Leben gerufen. Es könnte deutschlandweit die größte Bücherei mit dem Schwerpunkt Geschwister sein. Jetzt hat das Team der Bücherei eine Broschüre herausgegeben mit dem Titel „Geschwister – na und?“ 

Lesenswertes kurz vorgestellt

Die Broschüre hat den Untertitel „Was wir in Büchern über Geschwister lesen und lernen können; ihre Fragen, ihre Auseinandersetzungen, ihre Gefühle“. Darin stellen Kinder, Jugendliche und Mitarbeiter der Bücherei Lesenswertes vor, sehr persönlich und ergänzt mit vielen Zitaten. Gegliedert ist die Broschüre nach Rubriken, etwa „Geschwister von Kindern mit Beeinträchtigungen, Behinderungen, chronischen und lebensverkürzenden Erkrankungen“ oder „Geschwister, die im Umgang mit Tod und Trauer leben“. Es gibt eine kleine Liste „Relevanter Bilderbücher zum Thema Geschwister“ und Rubriken wie Fachliteratur, Trauer und Familie. Nicht fehlen darf Literatur zu Janusz Korczak, dem Namensgeber der Bibliothek.  

Marlies Winkelheide in der Janusz-Korczak-Geschwisterbücherei© Fotos: Stimme e.V. 

Sehr persönlich sind die kleinen Texte, in denen Kinder, aber auch Marlies Winkelheide und andere Mitarbeiterinnen beschreiben, welche Bedeutung Bücher in ihrem Leben haben. „In Büchern kann ich mich verlieren und gleichzeitig wiederfinden“, schreibt Annerose L., die im Geschwister-Beirat mitarbeitet. „… so schaue ich den Menschen in die Seele.“ „Lesen ist für mich wie reisen, man versinkt für eine Zeit in eine andere Welt“, schreibt Judith (18) und David (13) stellt fest: „Ich lese gerne, weil es immer sehr interessant und gemütlich ist.“ Die 76-seitige Broschüre bietet somit weit mehr als eine Auflistung von Buchtiteln.   

Für Geschwisterkinder sensibilisieren

Hier finden sich Anhaltspunkte, warum Bücher vor allem auch für Geschwisterkinder so wichtig sind. Die Broschüre soll andere für Probleme, Anliegen und Herausforderungen von Kindern sensibilisieren, deren Geschwister beeinträchtigt sind oder die vielleicht schon gestorben sind. Und sie soll auch Schulen auf das Thema aufmerksam machen.

In der Präsenzbibliothek in der Worphauser Landstraße 51 in Lilienthal gibt es derzeit rund 5600 Bücher.Die Broschüre kostet 5 Euro.  

Begeisterte Leseratten: Zacharia und Nia, 

Jana und Paula 

Projektdetails

Projektname:

Leseclub der Janusz-Korczak-Geschwister-Bücherei

Träger:

Stimme e.V. 

Projektziel:

Erstellen einer Broschüre mit lesenswerten Büchern zum Thema Geschwisterkinder 

Zielgruppe:

Geschwister schwerstkranker Kinder

Förderzeitraum:

2021 bis 2022 

Förderbetrag:

3000 Euro

So sieht das Cover der Broschüre aus. © Fotos: Stimme e.V.