Musik spendet Freude und Trost

Im Hamburger Theodorus Kinder-Tageshospiz kümmern sich Fachkräfte und ehrenamtliche Helfer um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer lebensverkürzenden Erkrankung. Hospiz heißt keineswegs, dass sich diese im Sterbeprozess befinden, viele Kinder besuchen die Einrichtung jahrelang. Denn das Theodorus-Tageshospiz ist ein Ort zum Leben und zum Lachen. Einmal wöchentlich kommt die Musiktherapeutin Monika Hoog-Antink ins Haus, auch mit Unterstützung der Kroschke Kinderstiftung. Sie singt, spielt sanft Gitarre, trommelt rhythmisch. Und sie geht stets auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder ein. Manchmal geht es um Entspannung, manchmal steht das spielerische Erschaffen von Klängen und Melodien im Mittelpunkt. „Alle im Theodorus freuen sich immer ganz besonders, wenn wieder Musiktherapie ist“, sagt Leonie Stegemann, Mitarbeiterin im Theodorus Kinder-Tageshospiz. „Musik spendet den Kindern so viel Freude und Trost. Vor allem dann, wenn Sprache an ihre Grenzen stößt.“