Braunschweig feiert Straßenkarneval 

In Braunschweig ging der größte Karnevalszug Norddeutschlands an den Start: 5000 Aktive, darunter 900 Musiker, 150 Wagen und viele begeisterte Zuschauer - das war der 42. Schoduvel, dazu typisch norddeutsches Schietwetter. Die Kinder aus dem Reit- und Therapiezentrum in Querum hatten dennoch ihren Spaß. Sie waren durch Regencaps bestens geschützt und warfen fleißig Süßigkeiten in die wartende Menge. Mitglieder des Freundeskreises der Kinderstiftung unterstützten die Aktion. Als Radengel sorgten sie dafür, dass niemand unter die Räder kam und sie begleiteten Maskottchen Bärtram auf seinem etwas mühseligen Weg durch die Stadt. Im Kostüm steckte Freundeskreis-Mitglied Stefan Gerschler, der glücklicherweise gut zu Fuß ist und sich von der mehrere Kilometer langen Strecke quer durch die Stadt bis zur Stadthalle nicht abschrecken ließ. 

Wohl behütet: Maskottchen Bärtram ist mit zwei persönlichen Schutzengeln unterwegs. Fotos (2): Mirlach
Sauberkeit muss sein: Friederike Bewig und Anja Eggeling sind mit ihren Besen immer zur Stelle.
Das wird ein Spaß: Bäriges Gruppenfoto vor der Abfahrt des Zuges.
Schietwetter? Diese Bären lassen sich die Stimmung nicht vermiesen.