Tolle Unterstützung für den Kupferhof

Wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hamburger Kupferhofes sowie dessen Gäste im nächsten Jahr Tausende von Krokussen im parkähnlichen Garten der Einrichtung bewundern, werden sie sicher an die Kroschke Gruppe aus Ahrensburg denken. Denn deren Mitarbeiter haben an einem sogenannten "Social Day" tatkräftig mit angefasst und rund 10.000 Krokusse gesetzt. Doch das war längst nicht alles. Sie haben Laub gefegt, einen Weg ausgekoffert und das ganze Haus weihnachtlich geschmückt. Und sie durften sich bei zwei Führungen einen Einblick von der Arbeit der einzigen integrativen Kurzzeit-Wohneinrichtung in Norddeutschland verschaffen, in der nicht nur die schwerstkranken Kinder wohnen können, sondern auch Eltern und Geschwister ein Zuhause auf Zeit finden. So wird die ganze Familie entlastet und für den anstrengenden Alltag gestärkt. Die Kroschke-Mitarbeiter waren beeindruckt, viele haben eine derartige Einrichtung das erste Mal gesehen. Darüber hinaus konnten sie sehen, wofür das Geld verwendet wird, das alljährlich beim Kroschke Cup gespendet wird.