Von großer Bedeutung sind Initiativen mit Modellcharakter. Der Einsatz für chronisch kranke und behinderte, vor allem für herzkranke, blinde und sehbehinderte Kinder, hat einen hohen Stellenwert. Darüber hinaus fördert die Kroschke Kinderstiftung Projekte aus den Bereichen Forschung, Integration/Inklusion, Therapie, Ausstattung und Versorgung. Zu den präventiven Vorhaben zählen Kinderschutz, gesunde Ernährung und Bewegung sowie Verbesserung der Mutter-Kind-Bindung. Wollen Sie uns unterstützen? Wir informieren Sie gern.

Akzente setzen – auf Sorgen und Nöte reagieren

Wen unterstützen wir? Wer braucht unsere Hilfe am nötigsten? Vor allem die Verantwortlichen kleiner Stiftungen müssen sich bei der Vergabe begrenzter Mittel entscheiden und sie müssen Schwerpunkte setzen, wen und was sie fördern wollen. Die Kroschke Kinderstiftung macht sich diese Aufgabe nicht leicht und zieht bei strittigen Fragen Experten zu Rate. In den vergangenen Jahren haben sich die folgenden fünf Schwerpunkte herauskristallisiert, daneben wird mit der Verleihung des Kroschke Förderpreises ein weiterer wichtiger Akzent der Stiftungsarbeit gesetzt. Doch nichts ist beständiger als der Wandel. Daher ist es selbstverständlich, dass die Stiftung auf gesellschaftliche Entwicklungen reagiert und dass die Verantwortlichen ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Schwächsten in unserer Gesellschaft haben. So sind weitere Schwerpunkte in der Stiftungsarbeit nicht ausgeschlossen.

Mehr als 500 Projekte gefördert - Engagement in Norddeutschland

Das unantastbare Stiftungsvermögen beträgt rund eine Million Euro. Es ist in Immobilien und Wertpapieren sicher angelegt. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung mehr als 500 Projekte in ganz Deutschland gefördert, viele davon mehrfach. Seit einigen Jahren fördert konzentriert die Kroschke Kinderstiftung ihre Aktivitäten nur noch auf Norddeutschland. Die Fördertätigkeit wird überwiegend durch Spendeneinnahmen finanziert. Auch Erträge des Stiftungsvermögens fließen teilweise als Fördermittel und kommen so sinnvollen und unterstützungswürdigen Vorhaben zugute. 

Unsere Schwerpunkte

Frühe Hilfe

Unterstützung von Anfang an

Elternsein ist manchmal schwer. Wenn ein Baby als Frühchen auf die Welt kommt, fällt es Mutter und Vater oft schwer, eine Beziehung zum Kind aufzubauen. Gefragt sind Unterstützung im Alltag und eine Förderung der Erziehungskompetenz. Hier hilft die Kroschke Kinderstiftung, beispielsweise mit Elternkursen, der Unterstützung von Schreibaby-Ambulanzen oder Nachsorgezentren. Gefördert werden vor allem chronisch kranke oder behinderte Babys, Frühchen und Kinder, die schlechte Startchancen haben. So sollen ihre Entwicklungsmöglichkeiten in Familie und Gesellschaft nachhaltig verbessert werden. 

Erfahren Sie mehr   Hier spenden

Schwerstkranke Kinder

Betreuung rund um die Uhr

Schwerstkranke Kinder sind rund um die Uhr auf Betreuung angewiesen. Die Sorge um das kranke Kind und die Pflege bestimmen den Alltag der Familie. Das ist eine enorme Belastung für alle, die Eltern sind oft am Rande ihrer Kräfte und die Geschwister leiden, da sie mit ihren Bedürfnissen und Wünschen oft zurückstecken müssen. Doch wie lässt sich das Leben dieser Familien lebenswerter machen?

Erfahren Sie mehr  Hier spenden

Gesundheitsvorsorge

Gesund leben - gesund bleiben

Ein gesundes Leben – das wünschen sich wohl alle Eltern für ihre Kinder. Dazu gehören nicht nur eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung. Babys sollen sicher schlafen und Eltern brauchen in Krisen einen kompetenten Ansprechpartner. Gesunde Ernährung und gemeinsame Mahlzeiten sind in vielen Familien heute nicht mehr selbstverständlich. Die Kroschke Kinderstiftung setzt sich für Kurse ein, in denen das wieder vermittelt wird. Darüber hinaus fördert sie Angebote, die bei Kindern den Spaß an Bewegung fördern: auf dem Pferd, im Wasser oder beim Turnen. Für den gesunden Schlaf von Babys unterstützt die Stiftung die Anschaffung besonderer Schlafsäcke. 

Erfahren Sie mehr   Hier spenden

Kinder in Belasteten Lebenssituationen

Unbeschwerte Kindheit - für manche nur ein Traum

Eine unbeschwerte Kindheit ist für viele Mädchen und Jungen leider nur ein schöner Traum. Sie müssen schon früh Verantwortung übernehmen: Weil Mama psychisch krank ist, weil Papa Drogen nimmt oder weil Bruder oder Schwester unheilbar krank sind. Einfach nur Kind sein, ausgelassen spielen und toben, das will die Kroschke Kinderstiftung diesen Jungen und Mädchen ermöglichen. Sie unterstützt beispielsweise Patenschafts-Projekte, in denen die Kinder etwas mit ihren Paten unternehmen oder einfach mal ihr Herz ausschütten können. Oder sie fördert Aktivitäten wie gemeinsame Reitkurse.

Erfahren Sie mehr   Hier Spenden

Chronisch kranke oder behinderte kinder

Einmal mit dabei sein

Wünsche hat jeder. Kinder und Jugendliche mit Handicap wünschen sich vor allem eins: Dass sie das gleiche unternehmen können wie andere Mädchen und Jungen auch, etwa Reiten, Theater spielen oder in den Urlaub fahren. Das müssen keine Träume bleiben. Die Kroschke Kinderstiftung ermöglicht Kindern mit Handicap tolle Aktivitäten: eine Freizeit am Meer, ein Ausflug in die Berge, Theater-Workshops mit richtiger Aufführung. Und wenn es gut läuft, können sie dort auch mit anderen Kindern spielen.  

Erfahren Sie mehr Hier spenden

 

 

Förderpreis

Auszeichnung für außerordentliches Engagement

Einsatz für die Schwächsten - das ist nicht selbstverständlich, doch für das Bestehen unserer Gesellschaft unerlässlich. Die Kroschke Kinderstiftung will mit dem Förderpreis "Beispielhafte Hilfe für kranke Kinder" zumindest einige herausragende Menschen auszeichnen, die Ungewöhnliches für kranke Kinder leisten oder die dazu beitragen, Erkrankungen zu verhindern. Die Bandbreite der ausgezeichneten Preisträger ist groß: Die meisten versuchen das Leid kranker und behinderter Kinder und Jugendliche zu lindern. Andere, wie der Verein "Von Anfang an" haben erkannt, wie wichtig die Bindung zwischen Eltern und Babys für deren Entwicklung ist und wollen dieses Wissen verbreiten. Der ebenfalls ausgezeichnete Verein Refugio wiederum kümmert sich um traumatisierte Flüchtlingskinder, die ihr Leid verarbeiten müssen.  

Erfahren Sie mehr