Pferde sind verlässlich, manche Eltern leider nicht

Der Fallada-Hof in Lengde am nördlichen Harzrand ist nicht nur ein idyllischer und idealer Ort, um reiten zu lernen. Kinder drogenabhängiger Eltern aus Braunschweig haben dort die Möglichkeit, die unterschiedlichen Angebote des Reiterhofes zu nutzen. Im Rahmen des Projekts "Stark wie ein Pferd" des Paritätischen in Braunschweig lernen sie den Umgang mit einem Pferd kennen, erfahren etwas über Pflege und Versorgung dieser Tiere. Das erfordert Fürsorge, Verantwortung und Empathie. Das Pferd ist ein soziales Wesen, das mit Offenheit und Neugier, aber auch mit Abgrenzung reagiert. Pferde reagieren direkt, sind verlässlich und vertrauensbildend. Diese Verlässlichkeit ist nach Erfahrungen der Mitarbeiter des Paritätischen besonders wichtig für Kinder drogenabhängiger Eltern, da diese aufgrund ihrer Abhängigkeit nicht verlässlich sein können.

Bei den Besuchen auf dem Fallada-Hof bekommen die Kinder durch den Kontakt mit den Pferden Erfolgserlebnisse, sie finden Ansprechpartner für ihre Probleme und sie können neue Freundschaften knüpfen. Da auch die Eltern dabei sind, gibt es einen Raum für gemeinsame Aktivitäten. 

Stark wie ein Pferd

Name des Projekts "Stark wie ein Pferd" - ein Projekt für Kinder aus suchtbelasteten Familien
Träger Paritätischer Braunschweig
Ansprechpartner Petra Bunke
Projektziel Die Kinder sollen gestärkt und unterstützt werden, sie können positive Erlebnisse mit ihren Eltern teilen.
Zielgruppe / Krankheitsbild Kinder aus suchtbelasteten Familien
Förderzeitraum 1. Mai 2014 bis 30. April 2015
Förderbetrag 4.000 Euro