Stiftung unterstützt Betreuungsgruppe

Kinder psychisch kranker Eltern sind oft völlig überfordert. Sie kümmern sich um ihre erkrankten Eltern und den Haushalt und leiden unter Schuldgefühlen. Meistens gibt es niemanden, mit dem sie über ihre Sorgen und Nöte sprechen können. Die Brücke in Neumünster und der Deutsche Kinderschutzbund wollen betroffenen Kindern helfen. Sie bieten Gruppen an, in denen sich Mädchen und Jungen zwischen acht und zwölf Jahren austauschen und gegenseitig unterstützen können. Angeleitet werden sie von erfahrenen Sozialpädagogen und Jugendpsychologen. 

Die Kroschke Kinderstiftung hilft der Initiative bereits ein zweites Mal und trägt mit rund 7000 Euro dazu bei, den Fortbestand einer Gruppe zu sichern. Weitere Förderer werden gesucht. Für die Kinder sind diese Treffen sehr wichtig, da sie in der Familie keine stabile Bezugsperson haben. Sie haben ein erhöhtes Risiko später selbst psychisch zu erkranken. Durch die regelmäßigen Treffen werden Krisen aufgefangen, eine unnötige Belastung der Kinder soll vermieden werden. 

Betreuungsgruppe der Brücke

Name des Projekts Gruppenangebot für Kinder psychisch kranker Eltern
Träger Brücke Neumünster in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund
Projektziel Stabilität in das Leben der Kinder bringen
Zielgruppe / Krankheitsbild Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren mit psychisch kranken Eltern
Förderbetrag 7.000 Euro