Stärkung und Entlastung 

Der Alltag mit einem schwer kranken oder behinderten Kind erfordert viel Zeit, Kraft und Geld. Das belastet die ganze Familie: Geht's einem nicht gut, geht's allen nicht gut. Vor allem die Geschwister schwerkranker Kinder kommen oft zu kurz. Um sie gezielt zu fördern, wird in Braunschweig am Reit- und Therapiezentrum der erste Stützpunkt für Geschwisterkinder eröffnet. Träger ist der gemeinnützige Verein Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher. Am neuen Stützpunkt im Reit- und Therapiezentrum können die Kinder nicht nur reiten, sie treffen dort auch andere Kinder, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Sie können sich austauschen und werden dort in speziellen Gruppen betreut.

Die Kroschke Kinderstiftung fördert dieses innovative Projekt mit 6000 Euro, weitere 3000 Euro kommen von der Braunschweiger Firma Modell- und Formenbau Pape, die auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden verzichtet hat. "Wir haben uns zu dieser Förderung entschlossen, weil die Geschwister schwerkranker Kinder unbedingt gezielte Hilfen brauchen, damit sie die Belastungen in der Familie besser verarbeiten können", sagte Gerd-Ulrich Hartmann, geschäftsführender Vorstand der Kroschke Kinderstiftung.

Schlagworte: Geschwisterkinder - Stützpunkt - Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder

Zu wenig Angebote in Niedersachsen

Geschwister von schwerkranken Kindern merken früh, dass bei ihnen zu Haue etwas anders ist. Einige arrangieren sich damit leichter als andere, manche gewinnen dadurch auch an Selbstvertrauen. Doch manchmal kommen sie einfach zu kurz, auch wenn sich die Eltern große Mühe geben. In Niedersachsen gibt es leider viel zu wenig Angebote für diese Kinder. Mit dem Aufbau von Stützpunkten für Geschwisterkinder sollen Konzepte umgesetzt werden, die auf Hilfe zur Selbsthilfe zielen. Damit könnten vor allem im Flächenland Niedersachsen Lücken in der Versorgung geschlossen werden.                                               Fotos: Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder

Ein selbstbestimmtes Leben führen

Am Reit- und Therapiezentrum in Braunschweig sollen eine oder mehrere Gruppen für Geschwisterkinder aufgebaut und zwei Jahr lang betreut werden. Je nach Alter und Entwicklungsstadium wird es verschiedene Angebote geben. Ziel ist es, dass diese Kinder auch künftig gesund bleiben und die Chance bekommen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Das Team in Braunschweig hat eine langjährige reitpädagogische bzw. reittherapeutische Erfahrung und viele Kontakte zu Familien mit schwerkranken, behinderten oder chronisch kranken Kindern. Das Netzwerk bietet Seminare zur Unterstützung der Arbeit.

Stützpunkt für Geschwisterkinder

Name des Projekts Aufbau eines Stützpunktes für Geschwisterkinder
Träger Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher e.V.
KontaktVolker Rinne, Telefon 0511/ 81158903
Projektziel Gruppen mit Geschwisterkindern, Vernetzung mit Know How
Zielgruppe  Kinder und Jugendliche mit schwerkranken Geschwistern
Förderzeitraum 2015 und 2016
Förderbetrag 9.000 Euro