Die innere Widerstandskraft stärken

Um die innere Widerstandskraft aller Beteiligten einer Kita zu stärken, wurden in drei Kindertagesstätten im Landkreis Börde zwei Jahre lang Schätze besonderer Art gehoben. Es sind die inneren Schätze des Einzelnen, die die seelische Widerstandskraft stärken sollen, um mit Stress, Belastungen und Extremsituationen besser umgehen zu können. Die Landesvereinigung für Gesundheit hat das zweijährige Pilotprojekt initiiert, das an der Kita "Abenteuerland" in Hermsdorf sowie an den Kitas "Max und Moritz" und "Märchenland" in Haldensleben gelaufen ist. Damit auch andere Einrichtungen von den Erfahrungen profitieren können, wird bei der Landesvereinigung für Gesundheit eine Handlungsempfehlung zur Resilienzförderung erarbeitet.

Beim Abschluss des Projekts waren Mädchen und Jungen aus allen drei Kitas dabei, sie haben gesungen und getanzt, die Erzieherinnen haben über ihre Erfahrungen berichtet. Eins war dabei offensichtlich: Alle haben das Vorhaben als bereichernd und motivierend für ihren Arbeitsalltag empfunden. "Jede der drei Kitas hat etwas aus dem Projekt mitgenommen", sagte Projekt-Koordinatorin Claudia Bachtenkirch. "Auch wenn sich manche Idee nicht umsetzen ließ." 

Hier lässt sich die Handlungsempfehlung herunterladen:

http://www.lvg-lsa.de/o.red.c/resilienz-service.php?site=a

 

 

Schlagworte: Kita - Kindertagesstätte - Resilienz - innere Widerstandskraft

Resilienz - der Schutzschirm der Seele

Im Fokus des Projekts "Schätze heben" standen Erzieherinnen der drei Kindertagesstätten in Sachsen-Anhalt. In Workshops und Multiplikatorentreffen haben sie etwas für die Stärkung der seelischen Widerstandskraft getan. Fachleute bezeichnen das als Resilienz, als einen Schutzschirm der Seele und die Fähigkeit, mit Belastungen erfolgreich umzugehen. Und das kommt wiederum den Kindern und letztendlich auch ihren Eltern zugute, denn ausgeglichene Erzieherinnen sind eher in der Lage, den Alltag in der Kita positiv zu gestalten. Das erworbene Wissen geben sie an ihre Kollegen und die Mitarbeiter in anderen Einrichtungen weiter.                                              

Kinder stark machen 

Nach einer Studie des Robert-Koch-Instituts, einer KIGGS-Studie, liegen bei fast 22 Prozent der Kinder Hinweise auf psychische Auffälligkeiten vor. Besonders deutlich sind diese Auffälligkeiten bei einem niedrigen sozioökonomischen Status. Um Stress und Belastungen erfolgreich bewältigen zu können, wird der Blick seit einigen Jahren zunehmend auf die Stärkung der Widerstandskraft gelegt. Zur Arbeit der Erzieherinnen gehört es zunehmend, Kinder in schwierigen Lebenslagen aufzufangen und zu unterstützen. Sie stehen immer häufiger vor der Aufgabe, Kinder stark zu machen, gerade auch wegen der Gefahren von Fehlernährung, Bewegungsarmut und Sucht.    

Schätze heben - seelische Widerstandskraft stärken

Name des Projekts Schätze heben
Träger Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. 
KontaktClaudia Bachtenkirch
Projektziel Entwicklung von Fortbildungsmodulen zum Thema "Seelische Gesundheit von Kindern"
Zielgruppe  Kinder aus drei Kitas im Bördekreis
Förderzeitraum 2014 - 2015
Förderbetrag 20.000 Euro