Gemeinsam geht's besser: Neuer Niedrigseilgarten 

Klettern, kraxeln, balancieren - ohne die Hilfe anderer geht das im neuen Niedrigseilgarten der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Braunschweig nicht. Und das ist auch gut so. Denn die Besucher des Niedrigseilgartens sollen lernen, gemeinsam zu handeln, einander zu vertrauen, ein Team zu bilden. Sie müssen überlegen, wie sie den Parcours bewältigen können - gemeinsam. Der Niedrigseilgarten funktioniert nur als erlebnispädagogisches Gruppenprogramm, erläutert AWO-Mitarbeiter Niels Borkowski das Konzept: „Allein schafft man es nicht, auf den Seilen von einem Mast zum nächsten zu gelangen.“ Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Zurzeit nutzen vor allem Besucher und Bewohner der AWO-Einrichtungen die Anlage, aber auch externe Gruppen sind willkommen. Weitere Infos unter 0531/ 3908-155.

Schlagworte: Niedrigseilgarten - Erlebnispädagogik - Teambildung

Niedrigseilgarten der AWO

Name des Projekts Niedrigseilgarten und Erweiterung durch eine Wippe
Träger Arbeiterwohlfahrt Braunschweig
Logo
Ansprechpartner
Projektziel Errichtung und Erweiterung des Niedrigseilgartens, erlebnispädagogisches Team-Training
Zielgruppe / Krankheitsbild Einrichtungen der AWO und externe Gruppen
Förderzeitraum ab Sommer 2013
Kosten
Förderbetrag 9300 Euro