Kompetenz im Umgang mit Medien 

Die Ziele für das Aktionsjahr Medien in der Stadt Braunschweig sind breit angelegt: So sollen Kompetenzen bei der Nutzung von Medien vermittelt werden, die Teilnehmer sollen für Risiken sensibilisiert und darüber informiert werden. Darüber hinaus erfahren sie, welche Angebote es in den Bereichen Prävention und Beratung bereits gibt, und letztendlich sollen Akteure besser vernetzt werden. "Das Motto des Aktionsjahres greift drei wichtige Aspekte auf: Medien machen in vielfältiger Weise Spaß und schaffen sich damit schnell Zugang insbesondere zu jungen Menschen", sagt der Vorsitzende des Präventionsrates, Oberbürgermeister Ulrich Markurth. Kompetenz im Umgang mit Medien beeinflusse Bildungs- und Zukunftschancen und schließlich gehe es auch um rechtliche Probleme.

Am Aktionsjahr sind ganz unterschiedliche Einrichtungen beteiligt: vom Braunschweiger Staatstheater bis zur Verbraucherzentrale. Insgesamt sind 18 Projektträger und 22 Kooperationspartner eingebunden. Das Programm ist facettenreich und umfasst 29 Projekte und mehr als 100 Einzelaktionen.

Schlagworte: Medien - Facebook - Aktionsjahr - Präventionsrat

Eine App fürs Aktionsjahr

In der neuen App für das Aktionsjahr Medien, die in den kommenden Wochen im Play-Store erhältlich sein wird, geht es um Themen wie Soziale Netzwerke, Kultur, Braunschweiger Orte, aber auch um technisches Know How oder die Risiken von Medien. Eine weitere Attraktion ist ein so genannter Medienautomat, der Portraits wie ein Passfoto-Automat macht, die Fotos aber zugleich verfremdet und verfälscht. So soll spielerisch das Problem medialer Manipulation thematisiert werden. Der Medienautomat soll beispielsweise bei der Schulkinowoche, auf der Spielemeile oder bei Stadtteilfesten zum Einsatz kommen.                                               Fotos: Braunschweiger Präventionsrat

"Medienkompetenz schließt Medienschutz ein"

Die Auftaktveranstaltung war gut besucht und begeisterte das Publikum. Besonders viele Projekte im Aktionsjahr Medien laufen in Braunschweiger Kindertagesstätten und Schulen. Bei der Auswahl wurde ein Augenmerk auf Einrichtungen gelegt, die einen besonderen Bedarf an Unterstützungen haben. Eine sich rasant ändernde Medienwelt wirft ständig neue Fragen auf, heißt es in einer Pressemitteilung. "Medienkompetenz schließt Medienschutz ein", betont Stefan Schaper, städtischer Medienkoordinator. Daher werde es auch immer darum gehen, Regeln klarzustellen und deutlich zu machen, wo Grenzen überschritten werden.   

Aktionsjahr 2015 Medien

Name des Projekts Spaß, Bildung, Rechte
Träger Braunschweiger Präventionsrat, Förderverein
KontaktThoma Seliger
Projektziel Informieren, Sensibilisieren, Hilfsangebote sichtbar machen
Zielgruppe  Kinder und Jugendliche und deren Eltern, pädagogische Mitarbeiter
Förderzeitraum 2015
Förderbetrag 5.262 Euro