Applaus, Applaus: Einmal auf der Bühne stehen 

Theaterspielen kann ganz schön anstrengend sein. Vor allem, wenn man erst fünf oder sechs Jahre alt ist, morgens eine Schuleingangsuntersuchung absolviert hat und zum ersten Mal vor Zuschauern auf einer richtigen Bühne steht. Die Kinder der Elefantengruppe aus dem Sprachheilkindergarten Geitelde bei Braunschweig meistern diese Herausforderung bei der Generalprobe im Figurentheater Fadenschein mit Bravour. Mit viel Spaß am Theaterspiel zeigen sie, welche Abenteuer Katzen, Hunde, Esel und Leopard bei einer Reise nach Afrika erleben.

"Das Wichtigste ist, dass die Kinder Spaß am Theaterspiel haben", sagt Nöck Gebhardt Seele vom Theater Fadenschein. Doch die Erfahrungen, die die Kleinen auf der Bühne machen, können auch auf die Entwicklung der Persönlichkeit einen großen Einfluss haben. Darüber hinaus unterstützt das Projekt die pädagogischen Fachkräfte in ihren Bemühungen, die Entwicklung der Sprache und der sozialen Kompetenzen der Kitakinder zu fördern.  

Schlagworte: Theaterspiel - Inklusion - Kindergarten

Spielen, basteln, proben

Acht Wochen lang haben die Mädchen und Jungen das Theaterspielen ausprobiert und ihr eigenes Stück geprobt. Unterstützt von den Erzieherinnen, haben die kleinen Akteure in der heißen, kreativen Phase die Rollen vergeben, theaterpraktische Übungen gemacht, Kostüme und Masken gebastelt. Glanzvoller Höhepunkt: eine richtige Vorstellung vor Eltern, Geschwistern und Freunden auf der Bühne im Theater Fadenschein. Theaterpädagogin Caroline Mempel brauchte für die Arbeit mit den Kindern Geduld und  Einfühlungsvermögen. Sie musste auf die unterschiedlichen Charaktere eingehen, auf die forschen und die zurückhaltenden. Sie alle sollten ganz nach ihren persönlichen Fähigkeiten die Welt des Theaters erkunden, Begabungen entfalten und in neue Rolle schlüpfen. Da konnte der kleine Rabauke das anschmiegsame Kätzchen spielen und das schüchterne Mädchen den großen Helden.

Erzieher loben das Projekt

"Bei diesem Theaterprojekt kann jedes Kind sich mit seinen individuellen Fähigkeiten eibringen und sich weiterentwickeln", sagt Erzieherin Bernadeta Dziwoki vom Sprachheilkindergarten. "In einen Rolle zu schlüpfen hilft, eigene Probleme und Hemmungen zu überwinden. Durch die soziale Interaktion mit anderen Menschen werden sie zum Sprechen animiert und entwickeln somit Sprechfreude." Martin Hippe, Kindergarten Lebenshilfe: "Es sind die kleinen Dinge im kreativen Miteinander von Kindern mit und ohne Beeinträchtigungen, wo Inklusion spürbar ist. Solche Projekte ermöglichen das selbstverständliche Miteinander in einer bunten Kindergruppe. Gemeinsames Erleben, gegenseitiges Unterstützen und die Selbstverständlichkeit, dass alle gleichermaßen für die Sache wichtig sind, wird alle Kinder im Selbstbewusstsein stärken."

Figurentheater Fadenschein: Projekt für Kita-Kinder

Name des Projekts Theater vor Ort + Inklusion
Träger Figurentheater Fadenschein, Braunschweig
ProjektzielIndividuelle Förderung von behinderten und nichtbehinderten Kinder
Zielgruppe / Krankheitsbild Kinder ab 5 Jahren
Förderzeitraum 2015
Kosten 14.800 Euro
Förderbetrag 9.500 Euro